Portugal

Im Vergleich zum Nachbarn Spanien ist die Küche Portugals in unseren Breiten weniger bekannt. Dabei hat die portugiesische Küche viel zu bieten.

Gerade weil Portugal eine Nation der besten Seefahrer war, ist die Küche dank der ehemaligen Kolonien abwechslungsreich und interessant und ein Muss für alle Liebhaber von Fisch und Meeresfrüchten. Neben den Schätzen der Meere sind Reis, Kartoffeln, Gemüse, und da insbesondere Bohnen, sehr beliebt und werden oft und gerne als Zutaten verwendet. Der Norden Portugals ist eher fleischlastig und herzhaft, da die Winter in diesem Teil des Landes kälter sind und somit Eintöpfe mit Fleisch das Wohlbefinden der Menschen, die dort leben, steigern können.

Bekannt ist Portugal für seine sehr guten Olivenöle, die reichlich in den Gerichten und Rezepten verwendet werden. Die wohl bekannteste Spezialität ist der Bacalhau, ein salziger und getrockneter Stockfisch, der traditionell aus Kabeljau hergestellt wird. Dieser haltbare Fisch wird nicht nur eingeweicht und dann zubereitet, er wird auch in Teig beziehungsweise Brot eingebacken oder dient als Vorspeise oder Zutat in einem Eintopf. Auch was das Fleisch angeht, wird sehr viel Wert auf Abwechslung gelegt: Rind, Schwein, Ziege, Lamm, Taube, Rebhuhn, Haushuhn und Pute werden in der portugiesischen Küche zubereitet.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


mh-purity-lite