Italien

Aufgrund der äußeren Form einer Halbinsel, die im Westen, Süden und Osten vom Mittelmeer umgeben ist, gilt bis auf wenige Ausnahmen die komplette italienische Küche als Mittelmeerküche. Ausgenommen sind die Bereiche des Landes, die eher in den Alpen zu finden sind, wie Südtirol. Denn das Besondere an italienischen Gerichten ist, dass sie aus sehr unterschiedlichen regionalen Küchen besteht. Grob kann die Küche Italiens in drei große Regionen aufgeteilt werden: in eine nördliche, zentrale und süditalienische Küche. Doch auch innerhalb dieser drei großen Regionen unterscheiden sich die Gerichte, Zutaten und Kochtraditionen immens. Denn die eher französisch geprägte ligurische Küche im Norden Italiens ist anders als die venezianische oder adriatische Küche im Nordosten des Landes, um nur ein Beispiel zu nennen. Des Weiteren kann die besagte Küche auch noch in eine bürgerliche Küche des hohen Standes und eine bäuerliche Küche der niederen Stände unterteilt werden. Interessant ist, dass in Italien in der Regel das Mittag- und das Abendessen aus zwei Mahlzeiten bestehen: Die erste Speise basiert hierbei auf Kohlenhydraten wie Pasta oder Reis, wobei die zweite Speise eher aus Proteinen besteht und meist Fleisch als Hauptzutat enthält.

Antipasti

Besonders bekannt ist Italien für seine Vorspeisen, die Antipasti genannt werden. Diese basieren meist auf frischen Meeresfrüchten und Fisch aus dem Mittelmeer, südländischen Gemüsesorten wie Auberginen, Paprika und Zucchini, sowie speziellen Wurstsorten wie Schinken, Mortadella und Salami. Verfeinert werden diese Vorspeisen mit hochwertigem Olivenöl und dem allseits bekannten Parmesan-Käse. Kapern und Mittelmeerkräuter wie Thymian und Basilikum geben diesen kulinarischen Highlights das gewisse Extra.

Pizza und Pasta

Die zwei Gerichte, die die ganze Welt erobert haben und nicht nur von Kindern und Jugendlichen geschätzt werden, sind die italienische Pizza und Pasta. Bei der Pizza wird der Teig in Form eines Kreises ausgerollt, mit einer Sauce aus Tomatenmark, Wasser und Oregano bestrichen, dann mit geraspeltem Käse bestreut und mit vielen unterschiedlichen Gemüsearten und Wurstwaren belegt. Es können aber auch Meeresfrüchte wie Sardellen, Thunfisch oder Muscheln, Garnelen und Tintenfische verwendet werden. Die Pasta wird traditionell aus Nudelteig meist selber hergestellt. Dafür gibt es auch spezielle Nudelmaschinen. Nachdem die Nudeln in heißem Wasser gekocht wurden, werden sie mit einer feinen Sauce angerichtet. Diese Sauce besteht meistens aus Sahne oder Tomaten und kann wie die Pasta Gemüse, Fleisch, Fisch, Speck, Wurstwaren, Schinken oder Meeresfrüchte enthalten. Die Pasta kann aber auch mit Parmesan oder Pesto aus getrockneten Tomaten oder Basilikum und Olivenöl oder Pistazien bestehen.

Andere Hauptspeisen

Für die meisten Hauptspeisen werden Fleischsorten wie Schwein, Rind, Fisch oder Wildschwein verwendet. Meist wird das Fleisch mehrere Stunden lang als Ragout gekocht oder als Braten im Ofen gegart. Zwiebeln, Knoblauch und italienische Kräuter geben diesen Gerichten die spezielle Note. Zu diesen Speisen wird gern ein Schnaps namens Grappa oder ein Kräuterlikör namens Ramazzotti getrunken.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*